Jagdliches Training

- Oder die Jagd nach dem wahren Sinn des Lebens -

Die Hundeschule Jagdfieber bietet neben dem Dummytraining auch jagdliches Training an. Hierbei richten wir uns inhaltlich nach den Prüfungsordnungen der in Deutschland gängigen Jagdprüfungen (JEP/s, VPS, JP/R und BLP ohne lebende Ente!). Wir gehen so wildschonend wie möglich vor, denn jagdliches Training kann fast vollständig mit Dummies nachgestellt und trainiert werden. Basics werden hauptsächlich mit Standard- oder Spezialdummies aufgebaut und gefestigt.

  

Der Umgang mit Wild ist dann ein für uns separates - und sehr wichtiges - Kapitel. Denn: Apportieren von Dummies und von Wild sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe! Hunde können sich hier sehr anders verhalten und das vermeintlich zuverlässige Aufnehmen, Zutragen und Abgeben von Dummies muss am Wild komplett neu aufgebaut werden. Hinzu kommt, dass Prüfungsabläufe und -anforderungen bei jagdlichen Prüfungen und Dummyprüfungen (Workingtests) sehr unterschiedlich sind, was nicht nur anderes Handling vom Hundeführer, sondern auch eine andere Arbeitsweise vom Hund bedeutet: man möchte sehr viel mehr Selbstständigkeit sehen bei dennoch gutem Gehorsam und Steadiness. Es ist also wichtig, vorher genau zu definieren, wofür trainiert werden soll. Mit schlichtem Wechsel zwischen Dummy- und Wildapporten ist es nicht getan. Ein spezielles jagdliches Training muss her und genau das möchten wir euch in der Hundeschule Jagdfieber bieten.

 

In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass die Arbeit mit kaltem Wild sowie Wildschweiß per Gesetz ausschließlich Jagdscheininhabern vorbehalten ist. Dementsprechend gestalten auch wir unsere Trainings (Ausnahme: JP/R Training).

 

Zur Prüfungsvorbereitung auf Schweißprüfungen schaut bitte hier: jagdliches Fährtentraining.

 

Junghunde Training:

Die korrekte Aufnahme von Wild muss mit dem jungen Hund behutsam trainiert werden.
Die korrekte Aufnahme von Wild muss mit dem jungen Hund behutsam trainiert werden.

 

  • Grundlagen der Wildaufnahme und -abgabe werden behutsam und individuell trainiert
  • Heranführung an das Training mit Schuss, mit der Berücksichtigung der Entwicklungsphasen eines jungen Hundes

 


JP/R Training:

Los geht's auf der Schleppspur.
Los geht's auf der Schleppspur.

 

  • Grundlagen der Jugendprüfung für Retriever (DRC e.V.) werden Stück für Stück erarbeitet und am Ende zusammengeführt
  • Trainiert werden die Prüfungsfächer: Schussfestigkeit (Land), Suche, Merken im Felde, Wasserapport und Haarwildschleppe im Feld

 


BLP Training:

Blindes einweisen über Wasser.
Blindes einweisen über Wasser.
  • es werden alle Bereiche der beliebten DRC Prüfung - der Bringleistungsprüfung - einzeln trainiert und am Ende zu einem prüfungsfähigen Ganzen zusammengeführt
  • Trainiert werden die Prüfungsfächer: Schussfestigkeit (Land & Wasser), Schleppe (Wald & Feld), Blindes einweisen über Wasser und an Land, Suche, Walk up mit Merkapport

Baustellen beheben:

Die Abgabe, so wesentlich und doch oft so schwierig.
Die Abgabe, so wesentlich und doch oft so schwierig.

Wildaufnahme und -abgabe

  • Handling: Minimales Einwirken des Hundeführers (Pfeife weg bei der BLP!)
  • Aufbau der Selbstständigkeit in der jagdlichen Arbeit bei dennoch guter Führigkeit
  • Sicherheit auf der Schleppspur: Nase runter, Winkelarbeit
  • Behutsamer Aufbau der Schussfestigkeit