19. August 2022

P086: Best of Dummy & Co – Der perfekte Start in die Dummyarbeit

Episoden-Info

Viel Spaß mit den “Best of Dummy & Co” in der Sommerpause! 

Wie fängst du mit deinem Hund Dummytraining an? In dieser Episode spreche ich über die Anfänge im Dummytraining. Ich beschreibe dir mit welchen Übungen ich anfange, warum ich gerade diese für den Anfang wähle und was ich von Anfang an versuche zu vermeiden.


Wenn auch du wissen möchtest, mit welchen Aufgaben du mit einem Welpen oder Dummy unerfahrenen Hund starten solltest, solltest du dir unbedingt diese Episode anhören!

Links, die in dieser Episode erwähnt wurden:

Transkript zu dieser Episode:

Klicke hier, um dir das Transkript anzuschauen:

Hallo, ich hoffe, du hast einen wunderschönen Sommer, du kannst dich erholen, bist auch mal am Strand oder in den Bergen da, wo du am liebsten bist und hast auch Spaß mit dem Hund. Im Training und im Sinne der Erholung werden mein Team und ich uns ein paar Wochen frei nehmen von dem Podcast. Aber keine bange, es wird weiterhin Episoden geben und zwar werde ich dir meine best of präsentieren,

also die Episoden, die einfach am meisten gehört wurden, zu den ich am meisten Rückmeldung bekommen habe und ja, die auch einfach nicht in Vergessenheit geraten sollen und deswegen viel Spaß bei diesen Episoden wir sind bald wieder mit neuen Episoden da und genießt den Sommer bis dahin Tschüss herzlich willkommen beim Podcast Dummy und Co Heute möchte ich die beschreiben, wie ich einen Welpen oder einen damit unerfahren und hund auf Bauer ich sage dir mit welchen übungen nicht anfangen,

welches Verhalten ich beim Rund damit entwickeln möchte und trainieren möchte und was ich auf jeden Fall versuche zu vermeiden. Herzlich willkommen beim Podcast Dummy und Co! Der Podcast der Hundeschule Jagdfieber, ich bin Susanne und ich werde euch meine Tipps und Tricks verraten Wir strukturiert zielorientiert und kreativ bis zur Prüfungs Reife aufbauen könnt. Lasst uns loslegen und jetzt sind wir auch schon wieder zurück.

Hallo ich habe dir eine übersicht über die angesprochenen Themen dieser Podcast Episode stellt du musst also nicht mitschreiben, sondern kannst einfach unter www.Hundeschule-Jagdfieber.de/p011 die übersicht down lauten ich wiederhole noch mal www. Hundeschule- Jagdfieber.de/p011 und dort habe ich alles für dich zusammengetragen und auch nochmal schön grafisch aufgearbeitet und latte runter. Das ist bestimmt sehr spannend würdig ok zu dieser Episode Am nächsten Freitag wird es wieder Trainings Aufgaben geben in der Trainingsgruppe.

Jagdfieber wenn du die Aufgabe nicht verpassen willst, dann melde dich am besten gleich noch an und zwar auch unter www.Hundeschule-Jagdfieber.de/trainingsgruppe, dieser Podcast kommt am 18. oktober 2009 zehn raus und falls du diesen Podcast jetzt später hörst und nicht aktuell, dann würde ich dir empfehlen auf jeden Fall die übersicht down zu zu downloaden, da dort die Aufgaben drin sind,

die in der nächsten Woche dann in der Trainingsgruppe Jagdfieber veröffentlicht werden. Okay, also wie fangen wir denn an? Also ich werde in den Podcast erstmal darauf eingehen, in welchem Alter ich anfange, dann welche Aufgaben ich zuerst mache, da kann ich ja schon ein bisschen verraten und zwar wie immer hangele ich mich an mein vier Feldern entlang, und zwar ich fange immer Im Feld der Kommunikation fange ich immer mit dem kleinen Suchenpfiff an,

dann die Unabhängigkeit, Trainiere ich mit der große suche, dann in der Frustrationstoleranz trainiere ich sofort die Fußarbeit und im Vertrauen, dass einweisen also voran, vor allem danach gehe ich darauf ein, warum ich gerade diese eine Aufgabe trainiere und jetzt keine andere könnte, also auf zwischen mit dem Kommpfiff Anfang anstatt mit dem Suchenpfiff und dann erkläre ich euch noch, wie ich es trainiere wieder anfangen und auf was ich achte ok dann fangen aber an also in welchem Alter fang ich an mit meinen Hunden zum beispiel habe ich einen Gefallen,

immer welche bekommen habe. Mika Mika war acht Wochen bei mir, ich habe ihn damals aus Schweden auch Gold, da gabs das Ganze noch nicht mit dem ganzen Tollwut Gedöns und so, Und ich habe mit acht Wochen bekommen und auch sofort das Training angefangen. Und bei ihm die muss sich 16 Wochen lang warten, da er so lange noch Norwegen war. Und bei bei Co habe ich erst mit anderthalb Jahren angefangen,

da ich ihn dann erst bekommen habe. Also falls Leute, falls ihr in die Balkon nicht kennt Das ist mein erster Hund gewesen und mit ihm durfte ich sehr viel lernen. Er war ein Hüte und er war ein aus schönen Käppi, und er war einfach ein bisschen anders als andere, aber er hat auch die damit Arbeit geliebt und ich habe das Gute Dadurch habe ich zwei verschiedene Varianten kennen gelernt als ich kennen die die dami Arbeit aus Sicht eines Hüte,

Hundes und aus der Sicht eines Jagd Hundes und ich glaube, das hat mir sehr geholfen, die verschiedenen Baustellen zu verstehen, die existieren können, nicht nur bei der Dr Ivan. Es spielt also für mich zumindest keine Rolle, wie alt der Hund ist. Es spielt für mich eine Rolle, wie die Aufgaben gestaltet sind, also Essig kennt zum Beispiel Ich habe gelesen,

dass manche Trainer erst mit sechs Monaten oder sieben oder acht Monaten oder neun Monaten Anfang des damit Training zu trainieren. Was ich also ich kann die Begründung verstehen, dass sie sagen Okay, der Hund soll sich erstmal festigen und soll charakterlich stabil werden. Und ja, also, er soll in dieser Stadt instabilen Phase seiner Welpen Phase seiner Jugend Phase nicht Sachen ausgesetzt werden,

die zufällig schief laufen und dann zu Traumata führen können. Das kann ich, das unterschreibe ich so sofort. Also ich würde meinem jungen Hund niemals etwas aussetzen, wo ich nicht genau abschätzen kann, was passiert. Also zum Beispiel gehe ich auch nicht so wirken Tests mit meinem Welpen um ihm zu zeigen wie es geht oder in der App zu härten, denn ich glaube es bringt nichts für chemische Schuss Festigkeit oder für Saidi Ness,

sondern es macht den Hund vor allem sehr, sehr gestresst und hektisch. Also manche manche Welpen verschlafen das Ganze, aber manche sind auch nicht und das weiß man nicht, bevor man hingeht und deswegen würde ich davon abraten. Aber was ich an dieser Überlegung schwierig finde, ist, dass man mit seinem Hund erst mit acht oder neun oder zehn oder sechs Monate anfängt.

Man fängt in der instabil SDN Phase des Hundes an, in der Pubertät, und das ist für mich nicht logisch, also wenn ich sage Okay, ich möchte meinen Hund roh lassen, ich möchte ihnen greifen lassen. Ich möchte ihn erst sich selbst entwickeln lassen, dann ja, dann lass ich ihn besser anderthalb ist sich entwickeln, weil dann weiß ich okay, dann ist es ein richtiger Hund,

vorher ist er ein pubertierendes Etwas, und jeder, der schon mal mit pubertierenden Menschen zu tun hatte, weiß, dass die nicht sehr stabil sind. Und gerade dort können viele Traumata entstehen, und es kann viele Fehl Verknüpfung geben, gerade auch, weil die Hunde unberechenbar sind in dieser Zeit. Und weil man nicht sicher sein kann, was hat er jetzt gelernt und was nicht?

Also das Argument lasse ich nicht gelten und langer Rede kurzer Sinn ich fang an, wenn der Hund bei mir ist was ich mache ist, dass ich die Aufgaben entsprechend seines Alters und seines Ich sag mal seelischen Zustandes einschätze, ich mache die Aufgaben effizient, das heißt ich werde ich trainiere nicht mehr als nötig. Sie sollen auch zum Beispiel nur ein weglaufen und nicht gleich,

also zum Beispiel beim einweisen auf die Futter Schüssel laufen Sie nur einen Weg, sie müssen nicht hin und zurück laufen. Klar, sie kommen vielleicht noch mal zu mir, aber das hat nichts mit der Aufgabe zu tun. oder wenn es ein erwachsener Hund ist, mach ich halt den weg komplizierter schwieriger da ans ziel zu kommen aber muss nicht und wie weiter machen?

Also man kann an den an der ganzen geschichte gut arbeiten und man kann man braucht keine damits verwenden wir schon im zahn wechsel wenn man der probleme oder wenn man da denkt dass das nicht läuft, das bei euch zum beispiel auch als ich arbeite nicht mit damit's bevor die hunde aus dem zahn wechsel raus sind. Wenn ihr in einer welpen gruppe seid, dann solltet ihr mal auf einen hund schauen wenn er das schafft dann macht mit dann ist alles gut,

aber wenn ihr merkt dass der hund sich er stresst und er ja also das ganze einfach nicht so gut verträgt, dann ist es wirklich eine option auch wenn das vielleicht blöd klingt aber den hund zu hause zu lassen und alleine zur stunde zu gehen weil dann kriegt ihr alles mit dann hört ihr zu dann seht ihr wie die anderen hunde arbeiten. Man sieht ihr was der trainer sagt und das könnt ihr dann zu hause in einer entspannten atmosphäre umsetzen wenn ihr also nicht bis zum beispiel wie man einen Welpen am besten aufbaut oder ein junger Hund und dass wir zum ist mein Tipp aber probiert es aus und da musste jeder seinen Weg finden.

Das ist jetzt die Begründung, warum ich nicht verstehe, warum man so lange wartet. Aber ich habe natürlich auch ein paar Gründe, warum ich so früh anfangen. Also zum ersten Jahr. Ich möchte diese Zeit nutzen, aber nicht, weil ich schnell fertig sein möchtet, weil ich möchte, dass mein Hund mit anderthalb Jahren auf welchem Prüfung sonst was läuft, sondern weil das die Zeit ist,

wo der Hund wahnsinnig viel lernt und vor allem sehr tief lernt. Das ist ja auch das Argument von den Traumata Person aber wenn ich gut bin man darf man muss er dies die welt nicht nur immer so negativ sehen, dieses einprägen dieses vertrauen dieses mit dir arbeiten, dieses team building, das kann man doch auch positiv nutzen. Man kann auch sagen ja natürlich kann meine und was falsches lernen,

aber was ist wenn er was richtiges lernt? Das muss man mal sagten lassen man man sollte also das ist zumindest meine regel. Wenn ihr einen jungen hund habt, gehen wir jetzt mal nicht von einem unerfahren und Hund aus, sondern von einfach für einen jungen Hund, also acht Wochen oder 16 Wochen oder wann auch immer er ihn bekommt, dann ist der voller Vertrauen in euch,

einfach weil ich die Großen seid und er ohne euch tot wäre. In dieser Zeit versuche ich meinem Hund immer alles etwas beizubringen, natürlich kann der keine suche danach, der kann auch keine, kein einweisen vollständig alleine und der kann auch kein Suchenpfiff perfekt, aber ich versuche ihn von allem etwas zu zeigen, und dass er von allem eine Idee hat, als er hat eine Idee davon,

seine Nase zu benutzen und frei zu arbeiten. Er hat eine Idee davon, direkt auf mich zu hören, zum Beispiel im Fuße der Fußarbeit, Er hat eine Idee davon, was eine Pfeife ist und dass die vor allem nicht immer nur kommen, sagt, Und er hat eine Idee davon, dass ich ihn wohin schicke, wo er nichts gesehen hat als ich.

Mach auch Bleibens, bevor die Hunde in der Pubertät sind und all das ist wahnsinnig toll für die Bindung ein Hund, gerade ein Arbeits, und egal, ob wir einen Jagdhund und Hüte und oder was auch immer was ihr habt, Wenn ihr einen aktiven Hund habt, dann verbindet er sich mit euch als Team, weil er mit ihm arbeitet. Ihr kennt bestimmt auch die Geschichte.

Also ich hörte zumindest häufiger, dass, wenn man einen Jagdhund hat und der ist auch Familienhund und der der Jäger, die Jägerin oder der Jäger gearbeitet und ist nur selten zu Hause und alle einer Familie Mitglieder kümmern sich um den Hund, sie füttern ihnen, sie gehen mit dem Raus Siege mit dem Gassi, vielleicht üben sie auch 12 Mal mit ihm, aber sie sind,

sag ich mal, 95 % des Tages für ihn da und dann kommt der Jäger oder die Jägerin nach Hause und der Hund ist einfach nur bei ihm oder ihr, und das ist nicht, weil es die Jäger ist und weil er ganz tolles und sonst was machen kann, sondern weil der Hund gelernt hat. Mit ihm wird gearbeitet, mit dort, mit diesen Menschen passiert das,

was er am Wichtigste findet das, was er am meisten braucht das, was ihnen am meisten erfüllt, dafür müsste er kein Jäger sein. Ihr müsst einfach diejenigen sein, die mit dem Hund arbeiten, nicht in den Hund füttern, die den Hund streicheln, die mit dem Hund rausgehen ja, das ist alles schön und nett, und ein Hund braucht das auch,

aber für eine richtige Bindung, für ein richtiges Teambildung und Wort für dieses Gefühl das ihr habt später, dass ihr euch anguckt und sagt so, wir kennen uns, das ist etwas was man wirklich in der arbeit lernt miteinander und es muss nicht jagd sein. Also ich gehe mit meinen auch nicht sagen, aber ich wage zu behaupten, dass meine Hunde auch in mir diesen jäger in einem verstrichen sehen ich gehe mit ihnen arbeiten,

wenn sie mit meinem mann rausgehen, mit meinen Kindern alles schön und gut, aber mit mir ist einfach immer wichtig. Wir hören auf alle aber auf susanne herrmann meisten also nehmt euch nicht diese zeit und macht einfach nichts mit eurem hund, sondern nutzt sie lebt sie und hat spaß und zeigt einen hund die welt wie wie die wird sie ihm gefällt. Das ist mir gerade zufällig eingefallen das doch schön oder?

Okay, das war heute ein langes langes intro und jetzt möchte ich mal auf die aufgaben kommen, also was mache ich zuerst? Ich habe es schon mal angesprochen ich mach den kleinen Suchenpfiff, ich mach die frei suche, die Fußarbeit und das einweisen kommen wir mal zur kommunikation. Also der kleine Suchenpfiff warum mache ich das jetzt? Also? Die meisten werden sich fragen warum fängt er nicht?

Hinkommen? Verfahren das ding ist der Kommpfiff ist schon fertig. Also wenn ihr meistens hatte die ein züchter der schon die Kommpfiff konditioniert hat also selten waren alle da. Er pfeift futter runter oder sie pfeift futter runter und dann kriegen die hund futter. Das ist die perfekte möglichkeit um den Kommpfiff zu trainieren falls der nicht mehr ganz so gut funktioniert macht genau das gleiche lass einen hund bei euch sein pfeift und gibt ihm viel leberwurst,

dann ist der Kommpfiff so schnell wieder gepuscht. Das ist gar kein problem so das große problem ist aber wenn ihr einen jungen und habe das er lernt dass die pfeife ein anderes signal geben kann. Außerdem Kommpfiff und da fand ich dann einfach mit dem Suchenpfiff und zwar die problematik bei dem suchen was ist nämlich sie ist ein bisschen schwierig die information die kommunikation die ihr mit einem hund dort habt auf der einen Seite also wenn ihr euch mal vorstellt,

was dieser Suchenpfiff später mal werden soll. ist. Die schickt einen Hund voran, und euer Hund denkt noch mal 50 Meter laufen, aber ihr sagt mir jetzt da suchen und das heißt Euro unter dem Kopf, aber ich würde gern da hinten suchen und ihr seid nie hier vorne suchen, das heißt die es muss eine Information von der Suchenpfiff ausgehen, eine Kommunikation,

die zum einen sagt Hör auf zu laufen, auch wenn du was anderes möchtest und suche nur dort, wo ich pfeife, auch wenn du dort nicht sofort was findest. Das heißt das sind ist eine schwierige Aufgabe für den Hund, euch in der Hinsicht zu vertrauen. Das heißt, er braucht Vertrauen, er braucht Durchhaltevermögen und Konzentrationsfähigkeit, und das muss er üben,

und das muss er lange üben, oft üben und deswegen braucht einfach Zeit, ihm das beizubringen. Das Praktische ist wenn der Hund zum Beispiel noch nicht in der Pubertät ist, er hinterfragt dann euer Kommando, das Familie beim Schütteln, der geht zu Bett. Das Schöne ist wenn die Hunde noch nicht der Pubertät sind, fragen sie Hat einfach nicht nach, sondern machen einfach das ist immer sehr praktisch,

so wie trainiert das Ganze also ihr nehmt euch ein kleines Gebiet, was ein sehr erkennbaren rand hat also ein kleines gebiet ist jetzt keinen suchen gebiet sondern ein kleines gebiet ist so ein meter mal ein meter und das ist einfach ein Busch oder eine hecke, wo ist es nicht? Aber irgendwas was es abgrenzt nach außen das ist es ist hochgewachsen und drumherum ist es flach,

wenn man das jetzt so ausdrücken möchte ihr könnt auch grasbüschel nehmer setzt sich bischof sondern schon bisschen größere, aber so was in dem ja in dem dreh dann setzt ihr euren hund davor ab, dann streut ihr sichtlich für einen hund Futter in das Gebiet, dann lockt ihr euren hund mit dem Rücken zum Gebiet und zwar extra mit keksen locken. Ich möchte da keine Grund stellung haben,

weil ist ihr müsst immer überlegen was sie trainiert und ihr trainiert gerade nicht die grund stellung und einweisen sonst was, sondern ihr trainierten Suchenpfiff. Also lasst alles andere raus damit euro und die zeit hat sein Hirnschmalz dafür zu verwenden. Also noch mal ihr lockt euren Hund mit Keks oder was auch immer ihr gehabt, so dass er mit dem rücken zum Gebiet sitzt dann stellt ihr euch vor euren Hund,

das heißt ihr steht, dann guckt euch der Hund sitzend an und dahinter sind die Kekse im Gebiet unterstellt euch hin und macht den Suchenpfiff am meisten passiert nichts, weil man dem Hund ja ständig beigebracht hat er so sitzen, sitzen, sitzen, sitzen und der Suchenpfiff ist ja neu und wie, wieso sollte er sich da bewegen? Also manche hunde bewegt sich dann einfach,

weil sie wissen ja da hinten ist Futter, aber die meisten sind oder es ist eine falle, wenn ich mich jetzt bewege, das ist ganz schlecht, also mache ich übernächsten und falls das der Fall sein sollte, dann pfeift einfach nochmal und zeigt eine leichte Handbewegung, oder Das baut ihr dann natürlich wieder ab, als er Hund sollte auf jeden Fall sich umdrehen und suchen nun aufgrund des Schiffes und nicht aufgrund der Handbewegung.

Aber wenn eure und sich vor nicht bewegt, der was sollte denn da machen, dann müsste einfach irgendwas tun, da gibt es einfach ein bisschen Energie dadurch, dass ihr Energie gibt, also ihr gibt sagt bloß okay, ist, passt mach mal, du darfst ja und in den nächsten Schritten, dann streute das halt einfach nicht mehr wichtig und eine erhöhte die Entfernung und man könnte auch auf Dummy wechseln.

Ja und dann ist auch schon fertig. Also was auf was sollte die achten? Ihr solltet auf jeden fall darauf achten, dass es rückenwind ist für einen hund. Das heißt also für euch frontal wind, wenn man das so nicht das ding ist am anfang soll der hund ja das futter riechen aus der suche und nicht nicht zurückweichen, sondern er muss ja wieso er verleitet werden nach hinten zu gehen.

Dann ja das futter selbst sollte ihr sichtlich streuen. Aber es sollte im gebiet nicht wichtig sein. Das heißt es soll mit der nase finden und nicht mit den augen. Also jetzt keine großen weiß keks kaese krümel nehmen oder so, sondern browns trockenfutter oder so was und wenn es später dann auch damit wechselt, dann wurde die auch ein wichtig ist, dass es nicht zu früh mit dem einweisen kombiniert was meine ich damit genau das wenn ihr voran schickt was wir,

was ich nachher noch beschreiben werde, dann pfeift ihr diesen Suchenpfiff könnte gerne machen, müsste aber nicht, aber ja, so lange der Hund dort an der Schüssel ist und solange er wirklich sucht, ihr Fall nicht, wenn der Hund noch nicht weiß, wo die Schüssel ist, das heißt es sind 12 unterschiedliche Ansätze. Das eine ist, wenn Euro und sowieso schon dort ist und schon fündig wird.

Also zum Beispiel bei diesem Beispiel dieser Aufgabe. Euer Hund ist ja jetzt gebiet gut, er sucht auch schon und dann macht ihr diesen pfiff als auch so jetzt hab ich ganz vergessen zu beschreiben. Also ihr macht Sitzpfiff am anfang, dass der hund rein geht um wenn er da drin ist dann pfeift er immer noch ein bisschen mehr so damit einfach dieser pfiff nochmal bekannter wird und vor allem dass er wenn er die Sitzpfiff hört,

nicht umdreht und kommt. Das ist noch mal wichtig. Als informationen der hund weiß er was er tut schon und der macht das dann ja das heißt es konditionieren das ding ist wenn ihr dann dass diese übermacht und gleichzeitig aber beim einweisen den Suchenpfiff gibt wenn der hund noch nicht weiß wohin soll, dann fragt er es ab. Das heißt der hund muss er aus dem voran das voran abbrechen und suchen gehen.

Sehr aktive entscheidung und die kann er noch nicht, dass das gleiche als wenn ihr ihn erst immer sitzen im Keks beibringt Keks, Keks, Keks und dann macht eine andere Aufgabe und sagt aus 20 meter entfernung Sitz geht nicht. Der Hund muss erst ein und dann das andere lehren. Das heißt gibt ihm Zeit das wirklich in dieser übung zu lernen diesen pfiff und erst wenn wir ihn so ein bisschen veräppeln könnt also ihr stellt euch alles genauso auf und so weiter.

Zum beispiel der machte kein Suchenpfiff sonne machten Kommpfiff und wenn der hund dann so wird, geh ich jetzt suchen dann nicht weil dann wisst ihr dann kommuniziert ihr mit dem und das ist das was wir machen ist das ist das kommunikations fällt ihr sollt nicht stoppt jede aufgaben abarbeiten sondern ihr sollt gucken hat mein hund das jetzt wirklich verstanden oder hat er nur das das prinzip nicht?

Hat er das prinzip verstanden oder macht? Er ist einfach nur was er gerade so gelernt hat weil das ist jetzt diese aufgabe. Das ist dieser busch ich werde so umgedreht und so weiter und so fort. So also dieser erste stab für den Suchenpfiff der ist auch beschrieben. In dem Welpenguide habe ich glaube ich genannt und ja das solltet ihr unbedingt machen, dann kommen wir zur zweiten Aufgabe,

die ich mit meinem Hund mache und zwar das ist im Feld der Unabhängigkeit die freie suche. Warum mache ich dies? Habe ich schon häufiger beschrieben. Das ist einfach nur hund lernt in dem gesamten damit Training sonst immer er soll sich kontrollieren, er soll sitzen und ich aufstehen soll leise sein. Er soll gerade laufen, er soll noch am fuß sein, er soll nur auf die Pfeife reagieren und so weiter.

Er hat nicht wo er einfach mal sein darf und wo er einfach mal sein sein sein, sein gefühl ausleben darf und seine sinne einsetzen darf und genau dafür sie suche da er muss lernen, was das seine Nase hat, er muss lernen, dass es auch mal unangenehmes Gelände gibt, er muss lernen, dass er sich mal durchsetzen muss und durchsetzen nicht durchsetzen euch gegenüber,

sondern dem Gelände gegenüber. Er muss einfach mal sagen auch kommen. Jetzt gehe ich dadurch auch wenn die ranken, mich festhalten oder sonst was, sondern er sollte mal zu kämpfen lernen und vor allem soll auch mal Spaß haben es soll doch einfach mal Spaß machen, man nichts tun, sondern nichts denken, nicht nicht immer kontrolliert sein, sondern einfach mal war sein dürfen,

ja, damit der Hund das lernt solltet ihr ihm helfen zu beizubringen wie man sucht also nicht einfach damit's reinwerfen und dann sagen hier macht mal weil dann habt ihr eigentlich nur ein hund der gut markiert und dann wenn es gebiet läuft und doch da da war einer dabei einer da war einer und dann kommt irgendwann die phase wo es nicht mehr werft und dann kommt der hund mit dem fragezeichen,

sagte aber nichts geworfen wieso sollte ich jetzt suchen? Aber auch mit dieser Technik lernen die Hunde das. Die hunde sind oft erstaunlich, aber meine technik ist die der erste starb. In der suche ist, dass ihr das suchen gebiet relativ frei wählt. Also jetzt nichts mit wahnsinnig viel dorn und so weiter. Dann legt ihr damits oder spielzeug je nachdem wo er hund gerade im level ist gehen wir mal von den welpen aus also sind das spielzeuge legt ihr es für mich ich habe euch auch in dem Welpenguide ein bild dazu gemalt,

also ein aufgabenbeschreibung und da könnte das dann besser sehen wenn man durch das vorstellen und zwar ist es so eine s Form und der wind kommt von der Seite und ihr geht sozusagen mit eurem Hund rein ins Gebiet und zeigt ihm, wie ein erfahrener Hund rein theoretisch den Wind kreuzen würde. So und ein junger Hund und ein Welpe läuft ich einfach hinterher, das heißt er macht das und merk ich lauf 15 Punkte ist was schlafen wird hoch da ist was das heißt er lernt einfach durch euch,

wie man richtig sucht und ganz ehrlich wenn er noch im Rudel wäre, würde ihm ein Alter und das auch zeigen und das geht halt nicht, also was ich zum Beispiel auch nicht machen würde, es sich wird nicht zwei hunde and suche gebiet schicken, also junge unten alten, damit der Alte den Jungen das zeigt, weil das das, was der Junge dann vor allem lernen wird es Ich renne im Alten hinterher,

und das passiert halt mit dem Menschen nicht, weil wir uns dann wieder rausnehmen, aber du kannst einem alten Hund nicht erklären okay, du lässt es den Jungen anfangen zu suchen, also Käse erst mit rein und dann ziehst du dich langsam Stück für Stück wieder raus. Nein, der Alte und sucht halt auch und im schlimmsten Fall hat meine Keilerei also so würde ich das nicht machen,

ja genau Das ist jetzt auch schon, wie ich das mache. Und auch was sollte man achten? Die Spielzeuge sollten nicht richtig sein, weil der Hund sollte ja mit der Nase finden, also keine weißen blauen Spielzeuge, bitte. Der Wind sollte idealerweise von der Seite kommen und achtet auf die Zeit. Gerade in der suche überfordert man seinen jungen Hund körperlich sehr gerne,

weil sie sich sehr gerne sollen, sehr oft, weil sie einfach wollen. Jungen macht die suche wahnsinnig viel Spaß und auch den Hundehalter normalerweise, weil das ein einen sehr lustiger, entspannte Geschichte ist und schaut wirklich auf die Zeit und macht es nicht zu lang. Das ist sehr, sehr körperlich anstrengend, nicht nur zum Laufen, sondern auch für die Konzentration für die Nasen Arbeit.

So und jetzt beim wichtiges Thema mit meinem Lieblings fällt die Frustrationstoleranz und dort ist natürlich die Fußarbeit ganz wichtig. Ich sage ich Fußarbeit und nicht Grund Stellung. Ja, das sind zwei verschiedene Sachen. Der Hund muss einfach lernen, wohin gehört. Deswegen bringe ich meinen jungen Hund erst die Fußarbeit bei, also die Dame, Fußarbeit keinen ob ich Jens, ich meine jetzt nicht die Spannung und nach oben das das weiß ich nicht,

weil man da beginnt, weil ich selber keine Belgiens mache, aber da müsst ihr euch dann bei anderen und jens trainer einfach Ideen holen ich rede wenn ich vom Fußarbeit rede, immer von der Dame Fußarbeit das heißt Hund ist entspannt links neben euch vom ist auch rechts am meistens für der links geführt und bleibt da egal was was ihr tut und egal was sie sagt außer er sagt apport oder lauf aufrecht,

aber er sagt einmal Fuß und so weiter. Das ist so mein idealbild und das ist für den hund wesentlich einfacher zu lernen als normale laien. Führich keit also die normale laien schwierigkeit ist ja bitte zieh nicht das heißt der hund muss lernen was ist jetzt mein signal für das war falsch weil eine durchdringende leihen und eine strafe laien ist für uns sehr sehr schwer zu erkennen.

Also normalerweise ist es ist die leine durch hängt oder straff die zeit dazwischen ist sehr kurz und meistens ist man als ohne führer nicht sehr gut im timing in der Zeit, weil da gab es immer ein problem, das heißt der Hund wollte punkt zum Baum supergut gelaufen, super gut gelaufen Bump zum anderen Hund, das ist ja immer eine schnelle Geschichte. So, und das ist schwierig und gerade am Anfang muss man gut im Timing sein,

weil die Hunde halt selber noch nicht so gut sind und für einen Mitdenken können, sondern diesen Teil drohe. Und sagen wir gut passt schon, ich mach das, ich mache und die Fußarbeit ist wesentlich einfacher zu erlernen, weil der der Punkt der der Ort, wo sie sein sollen, links neben dir, mit der Schulter am Knie, super im Zirkel, Sie haben einen Ort,

wo sie sein müssen, es ist immer das gleiche Du kannst super gut im Timing also du kannst sehr gut belohnen, weil du weiß genau wo er hin soll du weißt genau, wann es falsch aussieht und es ist nicht so, dieses ist es hier schon. Ziehen oder nicht? Ich weiß ja nicht, also zwar schon mein erster Hund, der war perfekt darin,

diesen, diesen Karabinerhaken, es wird er mir so gesagt, das wurde mir damals auch gesagt, wenn der nach unten zeigt, ist es hängen und wenn er so parallel geht, horizontal, dann, dann ist das Straf, und dann muss ich stehen bleiben. Ja, mein Hund hat es immer geschafft, es so leicht anzuheben, den Karabiner und es stimmt was ich nicht hinnehmen ich fast so gestresst es war wirklich stressig und dann habe ich den die Dame Fußarbeit kennengelernt und habe mir dann meine eigene technik angeeignet,

wie ich das meinem Hund beibringe und auch allen anderen Teams die bei mir waren ich trainiere halt erst das einfache das damit fuß und dann das schwere die line führich keit ist für mich relativ simpel. So wie trainiere ich das ganze? Das habe ich schon wahnsinnig oft in meinen Podcast episoden erklärt. Ich glaube ich werd die Nummer verlinken in Charlotte und ja, das eine war wie korrigiere ich die Fußarbeit und genau das war die zweite Podcast Episode und dann noch die erste Podcast episode mit die größten fehler die man zu machen kann genau und das heißt also ich ich streue hat einfach futter,

dann gehe ich los wenn der hund auf meiner höhe ist und dann habe ich meine Fußarbeit. Ist natürlich jetzt nur der erste step und es ist nur im groben mit erklärt, aber wenn ihr dazu mehr hören möchte, dann gibt es auch am 15. november einen Workshop bei mir der heißt Fußarbeit, der bei Step und da werde ich euch die Technik dann Schritt für Schritt noch mal erklären und ichs gewillt Videos geben und wird Download Material geben,

es wird eine Gruppe geben und es wird auch ein paar wie Happy Plätze geben. Ich glaube nur fünf, weil mehr schaffe ich aktuell nicht von der Zeit her, aber ja, also Anfang November werde die alle Infos dazu bekommen und wenn ihr euch jetzt schon mal in die Warteliste eintragen wollt, unter www.Hundeschule-Jagdfieber.de/team, dann bekommt er einen tollen Bonus.

Falls ihr denn dann auch den Workshop buchen möchtet also tragt euch jetzt schon mal in die warteliste ein verpasste zumindest nicht den bonus. Falls euch doch dazu entscheiden solltet, in den workshop kurs zu kommen am 15. November ist habe ich ein freitag genau okay auf was sollte die achten bei der fußball beim Fußarbeitstraining? Ihr solltet auf jeden fall darauf acht jeden tag zu trainieren ihr solltet immer zwischen geschirr und halsband wechseln,

wenn ihr anfangen zu trainieren. Ihr solltet lange weile trainieren und nicht die spannung trainieren, also das was man zum beispiel im hundesport sonst möchte ihr solltet korrigieren, also die die beste korrektur ist, wenn ihr korrigiert wenn euer hund denkt er würde gerne position verlassen. Ich weiß das hört sich komisch an, aber das kann man sehen. Ihr müsst nur genau hingucken wenn euer hund schon 23 schritte vorgegangen ist oder hinter oder rechts oder links,

dann ist es zu spät dann seit der schlechten timing ihr müsst euch vorstellen wie beim sitzen der hund kommt leicht mit dem poren. Na sitz ok und so muss man das hat auch mit Fußarbeit machen. Ihr müsst sehr gutem timing sein, ihr solltet immer gleich korrigieren, damit der hund versteht, was sie überhaupt da tut. Und wenn der fehlverhalten als möchte, dass vor prellen nach der korrektur relativ zügig wieder verfolgt,

dann war die korrektur nicht sinnvoll also sie war nicht lang genug, sie war nicht stark genug also sie war nicht zu unangenehm. Ich rede jetzt nicht von laien rucken oder so, sondern wenn ihr meinen ich glaube, es war mein Podcast zwei jahre gehört hab ich gehe halt immer rückwärts und dann war es seit der wahrlich lange noch zurückgegangen ok gut, das war es jetzt schon,

man das heute wird, es aber wieder lange, also jetzt sind wir beim Feld vertrauen und dort trainiere ich das voran. Warum trainiert das voran? Ist ganz eindeutig das voran brauchen am meisten Zeit. Es ist der Wahnsinn, wie lange man an voran arbeiten muss. Damit ist 11 Sicherheit mit Sicherheit funktioniert ein Verleitung vorbei an Markierung vorbei und vor allem auch, dass der Hund nicht sich umdreht und fragt oder dass man auch über mehrere Gelände wechsel,

ob man schräg oder sonst, wie man es auch macht, genau, und ich fange auch als erstes damit an, weil ich genau dieses Urvertrauen, was der Hund im Alltag in mich hat, einfach weil er, wie gesagt, sonst tot wäre Ohne mich möchte ich ins voran übertragen. Ich möchte Ihnen zeigen, dass wenn ich die schicke hast du immer Erfolg,

ob du vorher was gesehen hast oder nicht, das spielt nicht zur Rolle, sondern ich, wenn ich dir was zeige, dann vertrau mir das wird schon, und dieses Gefühl, das möchte ich meinen Hund vermitteln, wenn er ganz, ganz jung ist, weil das daran wird er sich erinnern, falls er irgendwann wieder aus dieser Wir sind Pubertäts Nebel aufsteigt und sagt so,

ich bin jetzt wieder normal, ich bin jetzt kein pubertierender Hund mehr, sondern ich bin jetzt wieder ein normaler Hund und da war doch war mal was mit dem voran und das ist das was, was ich möchte wie trainiere ich da ist das ist glaube ich ich glaub das ist machen wirklich fast alle gleich oder so ich weiß es nicht, aber ich nehme es einfach eine futter schüssel und damit nur ein weg bestätigt wird das ist also ich locke meinen hund in die grundsteuer so vorher stellt eine schüssel auf mit futter rein,

das darf der hund doch gerne sehen. Dann locke ich den hund in die Grund Stellung ich locke ihn in die Grund stellung wie gesagt ich verlange nicht die grund Stellung weil das ist grad nicht trainings relevant das kommt später diese ganzen kombination sondern ich locke ihn rein wenn er richtig steht gerade steht wenn der Po gerade ist wenn der Kopf gerade ist. Wenn alles richtig ist,

dann kommt der Keks in den Hund. Dann sagt er Ich hab geschluckt, wo bin ich denn eigentlich? Ja, ich bin in der perfekten voran Position, das ist ja praktisch, dann nehme ich meine Hand Ritual und schickt ihn los. Und also ehrlich Fang hat einen mit der richtigen Schlüssel und dann fang ich an mit Gelände kannten und dann verstecke ich die Schüssel auch mal oder die Schlüssel an sich erwartet den halben fähig und ich mache wenn es einfach ist,

wird es ist es weit und wenn es schwer ist, meist kurz. Ich fange, ich sag meiner ja nicht sofort mit bleibens an, weil der hund muss erst mal die dieses ritual kindler mit der Hand, aber das ding ist nämlich wenn ihr das ritual nur mit mehr maurice macht, dann kriegt der Hund das gar nicht mit dass er das ritual macht es ist ganz lustig ein Hund,

der total gut auf Memories geht einweisen kein problem, alles schick und dann bleibt und dank dann ein zug der plötzlich nicht zusammen weil er von oben der Hand kommt und warum zuckte der ist nicht unsicher oder so, sondern das überrascht was das denn seit wann ist denn deine hand über meinen kopf? Das ist genau das was ich meine und es so fixiert auf die schüssel auf das futter,

auf das dami auf den helfer auf was auch immer das er gar nicht mitkriegt was um ihn herum passiert und das könnte nur mit bleibens bearbeiten deswegen trainiert bleibt okay, was sollte ich achten? Ich wird immer mit rückenwind an setzen, damit am Ziel halt nicht geschlängelt wird, sondern dass das Streit auf die Schüssel drauf zu rennt am Anfang nämlich auch weiße und oder blaue schüssel,

damit der Hund wirklich sehr eindeutig sieht, wo er an wohin so wo ankommt. Ich fang relativ früh damit an, dass die futter schüssel nicht hundertprozentig sichtlich ist wenn der hund startet. Vielleicht muss er nur 12 meter laufen um sie dann zu sehen, dass es nicht das problem, sondern es geht ja gerade um dieses staaten er soll mir vertrauen soll sein. Ja ich traurig,

ich mach das und ihr solltet ein eindeutiges see für dual haben. Es sollte immer gleich sein ihr solltet ihr hund dabei nicht stören und es sollte irgendwie in der form so sein, dass ihr euren hund auch zeigt, wo es lang geht wenn ihr die hand so hoch macht, dass sie ihren hund nicht stört, aber darum und dadurch auch die hand nicht mehr sieht.

Er braucht auch keine handhaben also er muss sich schon wahrnehmen können. Sie muss im sichtfeld sein, aber sie darf nicht stören und sie darf ihn nicht behindern. So als grobe Zusammenfassung. Ok, jetzt sind wir auch schon am Ende angelangt und ich wollte euch nur mal erzählen, dass in der nächsten Woche heute ist der 18. oktober 2019 und in der nächsten Woche am 25.

Oktober 2019 wird es dann die Trainings Aufgaben zu dieser Podcast Folge geben? In der Trainingsgruppe Jagdfieber Wenn sie nicht verpassen wollt, dann meldet euch einfach an! Unter www.Hundeschule-Jagdfieber.de/Trainingsgruppe dort könnt ihr euch auch nicht unter der Schlecht Trainingsgruppe aber unter www.Hundeschule-Jagdfieber.de/team für meine Workshop Kurs am 15. november Fußarbeit der bei Step anmelden,

dann war es das heute schon wieder. Das ist eine sehr schöne Folge, fand ich. Sie hat mir sehr viel Spaß gemacht, Ich bin sehr gespannt, wie er das alles umsetzen, wenn ihr Fragen habt, fragt einfach, schreibt mir unter Susanne@Hundeschule-Jagdfieber.de, ladet euch mein Geld für den Start in die darin Dummy Arbeit runter, dann habt ihr immer alle Aufgaben und ja,

ich glaube, ich habe das ganz optisch ganz gut aufgearbeitet. Okay, gut, dann noch einen schönen Tag und wir hören uns tschüss


Diese Episoden könnten dich auch interessieren:


Abonniere meinen Podcast Dummy und Co auf iTunes, Spotify oder Google Play und du wirst keine Episode mehr verpassen.


KATEGORIEN: Allgemein

Hinterlasse eine Nachricht
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Bist du eigentlich schon in meiner Trainingsgruppe Jagdfieber? Wenn nicht solltest du dich noch heute anmelden. Ich möchte nicht, dass du eine künftige Podcast Episode und die dazugehörigen Trainingsaufgaben verpasst!