P103: Sitz, Platz, Fuß – Was muss dein Hund können, bevor du mit dem Dummytraining starten kannst?

April 14, 2023


Verpass keine Episode und höre die Episode direkt auf dieser Webseite oder abonniere den Podcast Dummy&Co auf einer Podcast App deiner Wahl!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Podigee zu laden.

Inhalt laden

Episoden-Info

Du möchtest gerne mit deinem Hund Dummytraining machen, aber du fragst dich, was er dafür können muss?

In dieser Podcastepisode spreche ich über die Voraussetzungen für den Start ins Dummytraining, damit das Dummytraining von Anfang an Spaß macht.

Transkript zu dieser Episode:

Klicke hier, um dir das Transkript anzuschauen:

Das ist eine ganz andere Motivationslage beim Hund und dadurch bekommst du, wenn du damit rennen Mast einen Hund, der im Alltag der totale Streber ist. Ja, also das krieg ich ständig zu hören, früher mehr, wo ich sage ich mal noch in Deutschland war, dass dieses wenn du mit dem Dummytraining beginnst und Sachen trainierst, die dann sozusagen fürs für das spätere damit Rennen wichtig sind das ist sozusagen die Basis,

die du schaffst und das ist aber gleichzeitig schon damit Training. Nur weil du keine Säckchen durch die Gegend wirft, ist es trotzdem schon da mit Tränen. Herzlich willkommen beim Podcast Dummy und Co Der Podcast der Hundeschule Jagdfieber, ich bin Susanne und ich werde euch meine Tipps und Tricks um damit Training verraten, damit ihr euren Hund strukturiert, zielorientiert, und kreativ bis zur Prüfungs Reife aufbauen könnte.

Herzlich Willkommen beim Port Kastanien und Co Ich bin Susanne von Hundeschule, jagt wie war und heute geht es um das Thema Was muss mein Hund eigentlich können, bevor ich mit dem Dummytraining empfangen kann? Und auf dieses Thema kam ich, weil ich eine Mail bekommen habe mit die genau dieser Frage, also Susanne, was muss man und dann überhaupt können? bevor ich mit dem damit Rennen starten kann.

Ich möchte ihn nicht überfordern, und das ist eine spannende Frage, die ich auch immer wieder bekomme, und das berührt einfach Es fängt damit an, dass man denkt Okay damit, Training ist ein Sport und da muss man erst mal Grundlagen geschaffen haben und man möchte den und nicht überfordern und möchte auch nicht, dass er zu jung ist oder dass man irgendwas kaputt macht,

dass man irgendwie ich Fall startet oder so und vor allem möchte man nicht noch einen Tour du Punkt im Alltag haben, wenn man den einfach nur Spaß haben möchte, also damit Training wird häufig als ja so strenge und da muss man sich richtig anstrengen und du musst wirklich täglich üben, sonst wird das gar nicht, da brauchst du gar nicht erst anfangen und so und es ist halt so Weil es als aus dem jagdlichen Bereich kommt,

wird es oft sehr. Na ja, nicht so nicht so lustig, spaßig, schön, entspannt, Netz interpretiert und genau das ist es aber, was es für mich ist, also für mich ist es kein Sport, wo ich sage das muss jetzt der Hund machen, und wenn es nicht so ist, dann wird das nicht super, sondern es geht für mich vor allem darum,

dass man zusammen mit seinem Hund etwas macht, was dem Hund auch Spaß macht, dass man sich halt kein Sport aussucht, wo man sagt Ja, ich find das jetzt mega geil und der Hund ja auch, sondern dass der Hund das alleine aufgrund dessen weil er ein Hund ist schon toll findet wenn es gibt hunde ich hab davon gehört vielleicht damit rechnen, nicht so toll finden was verstehe ich gar nicht?

Nein, natürlich gibt es auch Hunde, die sich für andere Sportarten super eigenen und die sagen ja, was soll ich jetzt mit damit Training? Aber selbst mein bei Co damals, der in Capri war und ein Hütehund, und der dann gesagt hat, ich sage jetzt Halte das mal oder nimm das mal oder bringen das mal und er so nein, bin ich blöde wie sowieso.

In dieses Maul gehört Futter, aber doch keine Gegenstände, wieso sollte ich irgendwas durch die Gegend tragen? Nur nicht bescheuert. Und als er dann aber gemerkt hat, dass das ein Sport ist, sag ich mal will, dass wir zusammenarbeiten, das er suchen darf, dass er seine Augen benutzen darf. aber auch seine Nase, daß er rennen darf, dass er laufen darf,

dass er nachdenken kann, das er selber entscheiden darf, auch das finde ich ja das mega tolle Amt Dummytraining, du hast dieses ich sage dir, was du machen sollst aber auch so ich hab dich jetzt dahin geführt und jetzt ist es dein Ding zeigt mir, dass du es kannst und dass das auch möchtest und vor allem ich kann es nicht für dieses typische Irgendwas es irgendwohin gefallen und der Mensch würde da jetzt drei Stunden lang suchen und der und sagt Ist uns da und das ist halt das wohl,

wo der Hund auch merkt er hat auch eine Rolle so, und das ist eine ganz tolle Geschichte und noch mal zum Thema zurück zu kommen, das ging ja darum was muss der und Feuer können? Ich glaube, das kommt auch vor allem daher, weil wenn man zum Beispiel zum Kurs in der Hundeschule macht oder auch wenn der C oder beim damit Training oder beim damit Trainer irgendwo steht.

Meistens Voraussetzungen für Anfänger Kurs oder die Anfänger Gruppe ist. Der Hund trägt der Hund, Karl hat eine Gut Abgabe. Also das Dummy wird dem Menschen die hand gegeben und ich einfach Luft geworfen oder so, der soll leise sein und er soll Fußarbeit können. Ja so und das schreckt natürlich total ab, kann nicht total verstehen. Ich mein mann sagt dann muss man sozusagen alleine zu hause was üben damit man überhaupt erst in die gruppe darf,

wo einem das dann ja eigentlich beigebracht wird. Das ist die magie nicht das ding beim ag ist nicht, dass du dir gesagt wird wenn ihr beim aldi mitmachen möchtest, musst du zu hause erst mal die wippe üben und die sprünge üben und den parkour und überhaupt in den slalom und so weiter. Nein du kommst du an und sagst ich kann nichts kann mir jemand was beibringen und dann fängt man an und das ist im Dummytraining irgendwie ein bisschen anders und also gerade wenn man auch sag ich mal die richtigen damit gruppen geht er wo man ernst ist,

was ich immer ganz schrecklich finde als man meinen damit training ist es nie ernst. Wir sind immer sehr lustig drauf, wenn ich den Seminare gebe und wichtig für mich ist ein und auch das das im Sport ist, wo man auch Fehler machen darf. Immer dieses mein Hund muss immer alles perfekt machen du, er nimmt nicht auf, wo er trägt am Bändel a er macht noch eine Ehrenrunde oder wie meine,

ich kann es verstehen, wenn man frustriert ist, wenn man wirklich viel übt und der Hund dann plötzlich wieder irgend so eine Baustelle hat, aber seit Adi hatten wir doch aber schon mal, aber das ist eine ganz andere Geschichte als wir fangen jetzt hier mal an und ich bringe das erst mal bei Ja, also ich kann das total nachvollziehen, dass man sich erst mal ein bisschen abgeschreckt fühlt von Dummytraining,

aber deswegen diese Episode in der Hoffnung, dass falls du mal was damit rennen, was gehört hast, falls du die anderen Podcast von mir gehört das also die Episoden bisschen Interesse Hastings sehr, vielleicht wär das ja doch, was für uns vielleicht werde Ich hat Wochen cooles Team mit meinem Hund kann es überall üben, ganz alleine zu Hause oder auch in der Gruppe oder was immer,

dann gibst du es dem damit rennen vielleicht eine Chance und da würde ich mich sehr freuen, weil es ist einfach für mich das schönste Hobby der Welt und ich finde, jeder Hund hat verdient, zumindest mal gefragt zu werden, ob damit training was für ihn ist okay und jetzt kommen wir mal zu dem butter bei die fische nennt man das so egal also was muss der hund vorher können?

Ja also gehen wir mal davon aus du bist jetzt ein mensch du hast einen hund und du möchtest jetzt anfang hast aber keine ahnung. Keine peilung garnicht, so weist nur damit training ist gut hatte jemand erzählt oder du hast darüber gelesen oder susanne hat irgendwas erzählt und jetzt fragst du dich wie kann ich den anfang oder was muss mein hund ein feuer können? Was muss ich ihm beibringen?

Oder wo muss ich denn vorher hin, damit ich dann damit training machen kann und jetzt meine antwort gar nichts null dein hund muss nichts können fürs damit training er muss keinen sitz, keine laien hörigkeit, er muss sich offen platz bleiben können, er muss nicht alles nicht fressen. Also so diese geschichten er muss nichts nichts können, er darf in anführungsstrichen laut sein,

ja darauf an alleine zerren er darf total außer rand und band sein, er darf alles und jetzt sagen alle um ein Gott zu sein. Was sagt ihr zu sein. Es geht doch nicht, überleg dir mal du hast da so ein Hund und du bist in der Dummy Gruppe, dann kommt da einer mit zum Hund an und der lässt die ganze Gruppe explodieren.

Ja, weil natürlich natürlich gehst du mit einem Hund, der nichts kann, nicht in eine damit Gruppe. Also du sagst nicht so, ich möchte es damit Training machen hier Anfänger Gruppe ich kommen dann mal dazu das ist sozusagen der Anfang vom Ende. Nein, wenn du damit Training machen möchtest, dann musst du wirklich beim Staat anfangen und der Staat beginnt nicht mit Damits nicht so schön Schreiber meinen werten Kuss Spoiler Nein,

es geht nicht um voran, es geht nicht um Markierung, es geht nicht um Fußarbeit, es geht nicht um damit, es geht nicht um die Abgabe, es geht nicht um Bringen, halten tragen gar nichts davon, sondern es geht darum, dass man den Hund erstmal beibringt was muss er den können, damit man dann sozusagen das, was man da jetzt damit Training nennt,

richtig angehen kann? Ja, aber das ist nicht was muss man vorher können, sondern das ist schon damit Training. Es ist einfach eine ganz andere Motivationslage als das normale Hunde trinken. Also wenn jetzt überlegt zum Beispiel du brauchst jetzt fürs Dummytraining, dass dein Hund neben dir sitzt und aufmerksam ist und fokussiert nach vorne guckt ja, das nenn ich Startposition nicht Grund Stellung,

ganz wichtig, dass eine andere Geschichte das ganze Fußarbeit, sondern einfach Startposition, damit du mit deinem Hund starten kannst, wohin schicken kannst, dass er irgendwo weiter und das trainierst du eben nicht wie die normale Alltagsgeschichten der Hund bleibt sitzen, gehst weg, ist wieder hin, Gibson Keks lässt ihn laufen und so weiter. Oder auch Langwierigkeit und Abruf und diese ganze Ablage Geschichte,

die man halt so schon übt, das das trainierst du nicht einfach so, nach dem Motto Ich möchte jetzt, dass du eine Ablage hast, ich möchte jetzt nicht, dass du einen Sitz hast, ich möchte jetzt und so weiter, sondern du verbindet es mit Spaß und mit einem Ziel, also den Hund möchte gerne dort sitzen, dort ab liegen eine gute Laien Führich Keith zeigen,

weil er mit dir zusammen Spaß hat, weil du mit ihm zusammen damit Training in den Anfängen machst. Ja, deine Training ist 11 sehr langer Zeitraum, indem du das machst und es heißt es nicht. Du musst jetzt drei Jahre üben, bevor du Dummytraining machen kann, sondern du gibst drei diese drei Jahre sind schon da mit Training und das Coole an der ganzen Geschichte ist dadurch,

dass dein Hund Spaß mit dir hat. Dabei ist es eben nicht so, wie die normale Sitzplatz stehe Geschichte oder Ablage, gehe auf deine Decke, frisst kein Mist da, wo man dem Hund immer nur sagst nein, nein, nein, lass das lass das, lass das Gehör, mich hör mir zu Unterordnung unter, eine Unterordnung Spaß blöd, sondern es ist ein Schau mal,

wenn du hier ab legst, dann kriegst du das, wenn du sitzt, kriegst du das, das ist eine ganz andere Motivationslage beim Hund und dadurch bekommst du, wenn du damit rennen Mast einen Hund, der im Alltag der totale Streber ist, ja, also das krieg ich ständig zu hören, früher mehr, wo ich sage ich mal noch in Deutschland war,

dass dieses wenn du mit dem Dummytraining beginnst und Sachen trainierst, die dann sozusagen fürs, für das spätere damit Rennen wichtig sind das ist sozusagen die Basis, die du schaffst, und das ist aber gleichzeitig schon damit Training, nur weil du keine Säckchen durch die Gegend wirft, ist es trotzdem schon damit Training Und das macht einfach Wenn du das Yps dt. Was du später brauchst,

fürs damit Training damit mit Säckchen werfen kannst, Dann flog der Alltag einfach so. Die sind in der Hundeschule immer die Streber Hunde, das ist so so so ein roter Faden, der sich so durchzieht, Hunde, die in Anführungsstrichen nur Gassi geführt werden und nur beschäftigt werden, so also halt mit dem Alltag mit Wir gehen jetzt raus und kann zu schnüffeln und kannst mit Hunden spielen und so weiter.

Für die sind wir nervig, wir sind blöd, wir sind Chefs, die sich durchsetzen, Unterordnung verlangen und immer den Spaß verbieten. Natürlich wenn der Hund kommt kriegt einen Keks und so weiter. Aber das ja das ist ja nicht der der Sinn und zweck eines hundes und ich bin jetzt nicht gegen Kekse. Ja, also ich verwende sehr viel futtern training, aber die eigentliche Motivation kommt aus der Arbeit an sich.

Ich meine jetzt nicht, dass man das nicht bestätigen soll, ihr kennt ja alle meine anderen Episoden, Ja, ich bin für bestätigen für Kekse, für Spielen und so weiter. Aber das Tolle an dem Ganzen ist ja da mit Tränen und damit rechnen, dass es nicht so ist wie ich Sag mal so, du stehst auf dem Hundeplatz und Hundeschule und dann wird da gesagt Okay,

wir machen jetzt die. Wie nennt man das immer die Racker? Runde oder beraubt gründen die ganzen Pubertierende und dann steht nicht ein Hund, nehmen die und sagt Du wollen wir jetzt Sitz machen und dann laufen wir im Slalom um die anderen herum, das wird super. Es ist relativ selten, dass man das mit krieg, aber wenn du in den Wald gehst und dein entweder wenn du zum Beispiel schon mit einem die Weste hast oder wenn du da nicht raus holt,

oder wenn du auch Spielzeug rausholt, was ich ja vorher mache, bevor man dort mit damit anfängt, dann sind die Hunde sofort Ja, ja, ich bin da, es ist okay, wir ich bin können wir anfangen, bitte jetzt hier ist es super, Gelände kümmert, kümmern machen. Das heißt ein Hund zeigt die richtig, dass er das machen möchte ja dafür brauchst aber im Plan also du musst schon wissen was du trainierst.

Was das damit Renningen anfängen ist, wenn ich sage damit Training in den Anfängen ist nicht mit damits und voran und einmal apport und markierung. Da muss man natürlich wissen was was ist denn die anfänge was macht man denn mit einem hund, der da mit acht wochen zu dir kommt? Und dann sag ich mal, die lässt ihm 12 wochen zeit zum akklimatisieren. Und was macht man mit dem,

wenn der zehn wochen alt ist oder wenn man sagt ich habe einen zwei jahre alten hund, der ist ein bisschen erzogen schon aber von alleine lassen kann ich nicht und sitzen bleibt auch nicht und die ablage es auch schwierig und er frisst sowieso jeden mist auf den erfindet mit. Was fängt man denn dann da an? Und dafür brauchst um plan und diesen plan musste die er entweder von deiner Hundeschule holen oder von woanders oder vielleicht von mir,

also zum beispiel in dem Jagdfieber meine mitglieder bereiches damit rennen gibt es ja fünf stufen und die erste stufe ist der welten kurs, der es integriert ins team Jagdfieber oder auch die Einführung je nachdem, wie man es nennen möchte, da führst du dein Hund erst mal an das damit Training heran, das Ding ist, aber du trainierst es schon so, dass es dem Hund Spaß macht.

Du hast ein Ziel vor Augen, nämlich die Stufe zwei oder Stufe drei. Stufe vier Stufe fünf Stufe fünf ist die höchste Stufe, die man erreichen kann im Team Jagdfieber und du beginnst aber beim Welpen kurs oder bei der Stufe eins erstmal mit alltags übung ja wie spielst du mit deinem hund? Richtig? Ziel der ganzen geschichte ist aber, eine motivation zur abgabe zu bekommen.

Das heißt du bringst deinen hund in einem spiel bei was ich dir zeige wie dein hund gerne dir sachen abgeben möchte. Ja und auch wie er lernt sich runter zu regeln du power ist ihm hoch und sagt ja spielen es geil und dann du bringst deinen hund sozusagen diesen ausschalter bei du machst den an drogen und dann mach sie mir aus dann wieder aus und wieder andere aus und das ohne jegliche unterordnung ohne Platz sagen ohne weg schubsen ohne angehen,

ohne aggressiv zu werden ohne einfach das spiel abzubrechen. Sagt mir noch mal wenn ein Hund zu wild wird, bricht das Spiel ab ist ein sicher nicht falsch, aber es ist so bisschen unbefriedigend für dich immer so, weil der Hund dir dann nämlich am Haken hängt. und sagt aber Ich will nicht aufhören, und deswegen ist es wichtig zu lernen, wie man richtig spielt,

wie man die Motivation bekommen vom Hund, dass er mit dir spielen möchte, dass er aber auch weiß, wann es aufzuhören hat und vor allem dass er es auch gerne abgeben möchte. Dann zum Beispiel gibt es ein auflöse Kommando, damit die Kommunikation bei euch richtig hoch funktioniert. Dein Hund muss wissen, wann er was machen sollen war nicht meines Freizeit, wann es arbeiten das ist super wichtig im Dummytraining,

dass der Hund ganz genau weiß muss ich jetzt noch mich zusammenreißen und so weiter. Oder darf ich jetzt schon los oder auch weiterschicken? Frustrationstoleranz ich legte was hin, aber wir gehen jetzt mal woanders hin. Nein du kriegst nicht alles was ich so in die Gegend werfe, das ist wahnsinnig wichtig für später. Aber macht Spaß, weil der Hund natürlich beim weiterschicken lernt Ah,

okay, wenn ich das jetzt ignoriere krieg was anderes oder den Abenteuer spaziergang um einfach die Gelände Härte reinzubekommen, das sind so die alltags übung die man macht und das schöne ist das sind sozusagen jetzt vier kleine aufgaben, die du must die total wichtig sind damit ein Dummytraining später schluckt. Ja und wenn du jetzt müssen zugehört, das ja ok, aber das könnte auch für den Alltag ganz sinnvoll sein.

Wenn ich schon an und Ausschwitz habe ich Mund sagen kann, er soll es mal runterfahren oder wenn der Hund wüsste, dass ich Ihnen jetzt sage Ja, okay, du kannst jetzt aufhören zu sitzen oder er weiß, dass er so und so lange sitzen soll oder das wenn ich irgendwas irgendwo hinlege das er dann nicht gleich mal seine Zähne rein hacken darf. Also solche Geschichten,

das ist super praktisch für den alltag übt im alltag aber das ziel ist, dass damit ringen das ziel ist etwas für den nun mit dem Hund zu machen und ein Team zu werden. Deswegen gibt es dann natürlich auch vor übung zur damit arbeit als Mischung das hand tage der das der und wer es abgeht also soll ich das hingeben oder eben wie gesagt durch Forschung,

sagte über Startposition. Dadurch lernt der Hund diesen Fokus zu kriegen auf das was vor ihm liegt aber auch auszuhalten. Ok, ich kann jetzt mal ein paar minuten hier sitzen, also minuten zuviel, ein paar Sekunden am Anfang und das ist aber wiederum eine vor übung, dafür dass dann später wenn du dein Hund dann schickst, nicht ständig wieder rand und wieder rein und bleib doch mal kurz ist ich wollte nur die Handschuhe hals rennt herum und solche geschichten okay und dann gibt es auch noch ganz kurz vor sitzen und absitzen und Ablage und damit du den fokus auf entfernung bekommen,

es mit dem hund und auch damit du noch einen weiteren ausschalter hast, also jetzt nicht ablage, jetzt geh mal auf deine Decke sondern das ist eine ablage die man dort trainiert, die die total spannend es weil der hund sie selber dann einnimmt. Also dumm hast du verschiedene man das nennen hast dann so auslöser der hund selber sieht und sich selber ablegt es ist voll lustig,

das ist so cool, dass das gleiche wie ich halt auch zum Beispiel meinen Hunden beibringen, dass wenn sie andere Hunde sehen, das erst mal zu mir kommen ich sehe die meistens gar nicht an meine Hunde dürfen relativ frei laufen, relativ weit auch gehen, weil wenn sie andere Hunde oder irgendwas Spannendes sehen, dann kommen sie zu mir und sagen Du, diesen Hund darf ich da mal hin oder was weiß ich Meine beiden wollen nicht mehr dahin,

weil sie einfach sagen, andere Hunde sind nicht mehr wichtig, ich bin wichtiger als andere Hunde, aber das ist super praktisch, und genau so hast du das dann auch mit der Ablage, das wenn ich zum Beispiel was mit mit Mika irgendwie auch nur anfangen zu üben, dann legt sich in die schon mal hin, weil das ist immer so man legt sich immerhin,

wenn der andere übt, und das kannst du natürlich auch wahnsinnig gut für den für den Alltag verwenden, das heißt, das sind alles übungen, die immer mit dem Hund machen kann, bevor er überhaupt sechs Monate alt ist oder auch später das ist, das sind die Grundvoraussetzungen, die du machen solltest, kannst, darfst im danke Training und wie du ja vielleicht aus der auch erkannt hast,

wenn du das jetzt machst, ja, wenn du da rein, theoretisch, Du kommst ins Team, Jagdfieber und Start ist in der ersten Stufe, und dann gibst du diese Aufgaben, da brauchst du keinen Hund, der Feuer irgendwas kann, du brauchst keinen Hund, der was abgibt, du brauchst keinen Hund, der was trägt, daraus kein Hund, der an alleine läuft,

sondern du kannst einfach mit einem Alltags hund staaten und merken wie sehr sich diese übungen sich für dein Verhältnis mit deinem Hund auswirken und auch wieder ein Hund anfängt zu verstehen. Okay, wir machen das jetzt hier nicht einfach, weil das muss so man muss sitzen an einer Ampel, man muss sich aus Hunde spielen abrufen lassen, sondern es gibt etwas danach, was viel,

viel spannender, fast viel toller ist. Ich will gar nicht mehr zu den anderen Hunden, ich will gar nicht mehr gut zerren. Relativ. Ich will gerne zum damit Herrn, aber dafür gibt er dann die Fußarbeit und dann kommen erst die ersten Trainings Aufgaben und dann fängt man wirklich an mit aufnehmen, abgeben und so weiter und so fort. Das heißt eigentlich muss sein und gar nichts können,

wenn du damit Training als Ziel hast. Du sagst, ich möchte jetzt damit rennen, sondern das Dummytraining schafft es, dass dein Hund das lernt, was du eigentlich vielleicht auch von ihm wolltest, vorher deshalb überlegt hast da ist muss ich vielleicht was anderes machen. Es gibt sozusagen also keine Zugangsvoraussetzungen allgemein fürs damit Training an, aber natürlich für Gruppen, weil ist dort einfach eine andere,

ein anderes Level ist es ist schwierig, eine Gruppe zu finden. Wo dein Hund noch so gar nichts kann oder können, muss ich sagen Ganz ehrlich ich finde auch nicht wirklich sinnvoll in einer Gruppe zu starten, wenn dein hund noch nicht wirklich was kann und sich konzentrieren kann und ruhig sein kann und so, dass du den fokus hast auch für dich erst mal der hund wird extrem abgelenkt von den anderen hunden und auch bei dir ist es ja so wenn man in der gruppe ist man aufgeregt und man muss dem trainer zu hören und dann muss man es richtig machen,

dann hat man nicht so viel zeit, weil der trainer kann ja nur zwei minuten auf einem begucken und geht dann wieder zum nächsten. Natürlich kann man den anderen mal fragen was meint er eigentlich genau? Aber dann kommst du nach hause und denkst du ja, was mach ich denn jetzt? Wie war das noch mal? Und du hast keine richtige. Manchmal hat man richtige Anleitung,

das ist richtig super, wenn man sozusagen noch hausaufgaben mitbekommt oder im Video wie es richtig funktioniert, dass man sich immer wieder neu angucken kann aber das ist dann ja meistens Man sollte zu Hause damit starten, sagen Mein Ziel ist es, ich möchte mit meinem Hund ein Team werden, ich möchte ihn artgerecht auslasten, ich mache mit dem damit Training und dann beginnt man eben bei den Welpen Kurs oder bei den Anfängen und arbeitet sich dann Stück für Stück jede Stufe einmal hoch.

Und dann irgendwann Schubs, Boom hat man damit Hund, ohne dass man es merkt? Also sei mutig, starte mit dem damit Rennen egal was da nun schon kann oder nicht seine Alltags Baustellen werden besser werden. Ich versprech dir und er wird mit dir zusammenarbeiten wollen. Also du bulls nicht mehr um seine Aufmerksamkeit gegen all die anderen wichtigen Sache in der Welt, sondern er buhlt um dich er läuft neben dir,

guckt mich an und sagt mir bitte noch was machen, dass er zu viel Spaß gemacht und dann wirst du auch diesen Spaß haben, also dann ist der Hunde Spaziergang auch keinen, das muss man wieder raus, und dann muss man wieder rumlaufen. Herr mir, ganz ehrlich wenn es Katzen und Hunde regnet, wie man so schön sagt, find ich auch doof,

aber es ist nicht mehr dieses Anstrengende, sondern du fängst an Spaß, aber Spaziergang zu haben auch wenn du mal keinen Dummytraining machst, du musst nicht jeden Spaziergang Dummytraining machen, du wirst es irgendwann tun, einfach weil es sonst langweilig ist, aber du musst es nicht, du kannst dann einfach entspannter laufen und es macht ihr Spaß, mit dem Hund raus zu gehen.

Es ist nicht mehr ein du musst und so weiter. Das ist zumindest das, was ich dir wünsche, und wenn du magst, kannst du natürlich bei meinem wetten Kurs vorbeischauen unter www.welpendummy.de die aber du kannst auch ins Team Jagdfieber kommen, weil dritte re touré Bald wird es geöffnet, heute startet das erste Training des damit frühlings und da geht es um das Gelände und die Ausrüstung,

was man so alles braucht und was man auch für Länder braucht es manchmal schon mal gucken kann bei seinem Spaziergang wo könnte ich denn hier was machen und dann geht es weiter das ich erzähle was für Rituale es gibt, wie man selber so aussehen sollte, wann man seinen Hund schicken sollte, wie das denn alles überhaupt aussieht, wenn man mit seinem Hund damit Training machen möchte,

weil er gibt es ein paar Sachen zu beachten, die man aber Stück für Stück lernen muss, also gerade wenn man anfängt, wenn man zum Beispiel die Sache aus dem Welpen Kurs sicher arbeitet, da gibt es auch Theorie zu so, was das alles heißt genau dann kann man da einfach mal langsam rein starten und beim dritten Event, das beim dritten Training gibt es ein Video Analysen der zeige ich anhand von Videos,

wie mein Aufgaben arbeiten kann und wie man da weiter kommt und dann ist auch das Team Jagdfieber wieder geöffnet und man kann mitmachen. Also wenn du möchtest, dann kommen zum damit Frühling unter www.Hundeschule-Jagdfieber.de/dummy oder wenn du diese Episode jetzt schon später hörst und das Team Jagdfieber vielleicht schon offen ist, dann kommen einfach auf will w punkt team Jagdfieber punkt de da kannst du dann schon mal rein hüpfen,

dann bist du sozusagen gerade zur richtigen Zeit da und fall zu dieser Episode du spät hörst, du hast Mist damit frühling verpasst, öffnung verpasst, dann kommen einfach auf die Warteliste soll mit dem Jagdfieber ist auch unter www.teamJagdfieber.de und ja dann wirst du informiert, wenn es denn mal wieder losgehen sollte, ja und dann sind wir jetzt auch schon wieder am Ende von der ganzen Geschichte.

Ich hoffe, ich konnte dich motivieren, einfach mal zu starten, falls du diesen Podcast so jetzt das erste Mal hörst diese Episode Versuch, nicht gleich alles so verkopft zu sehen und zu sagen ja, aber wie soll ich denn machen, das mein Hund lernt, dass ich ihn voran schicke? Wende auf der einen Seite Was gefallen ist, das hat noch gar nichts zu tun.

Am Anfang, da wächst du rein, gibt dir Zeit, gibt einem Hund Zeit und Versuch, einfach den Prozess zu genießen, es ist ein Prozess, und das Tolle ist dadurch, dass du dich immer weiterentwickelt und dadurch, dass das ja dann eine Struktur hat, alles mit sind dem Jagdfieber bekommst du ja die verschiedenen Aufgaben für die Stufen, das heißt du siehst schon,

was du erreicht hast, und du siehst auch, was noch kommt und wo du dich auch freuen kannst. Und deswegen, dass es einfach jeden Staat wert, egal wie holprig ist. So sehe ich gerade meine Notizen. Ich hab noch vergessen, wenn du die Aufzeichnungen der Trainings haben möchtest, die sind auch eine Zeit lang, dann online, also der damit Frühling startet,

heute am 14. vierten. Und die Aufzeichnung kannst du dann noch länger anschauen und da musst du dich für eintragen, damit ich dir den Link schicken kann für die Aufzeichnung, und zwar unter www.Hundeschule-Jagdfieber.de/dummy dann bist du beim damit Frühling dabei. Das heißt falls er damit Frühling schon jetzt die drei Events vorbei sein sollten, sollte sie trotzdem eintragen.

Einfach damit du doch die Aufzeichnung sehen kannst und jetzt noch mal eine Aufgabe gibt es natürlich wie immer für die Trainingsgruppe, Dummy und Co und wenn du da auch eine Aufgabe haben möchtest zu dieser Episode, dann trag dich einfach ein unter www.Hundeschule-Jagdfieber.de/Trainingsgruppe und die Aufgabe ist immer so gestaltet, dass es so eine allgemeine Dame Aufgabe ist.

Also ich sag mal alle gemeines Anfänger fortgeschrittenen eher einem Anfänger Bereich und dann gebe ich immer Hinweise dazu, wie man es noch leichter machen kann, wenn man zum Beispiel so, dass das voran noch nicht so hinkriegt, oder auch wie man schwerer machen kann, damit das ein bisschen herausfordernder ist oder auch wie man diese Aufgabe variieren kann, damit man auch merkt Okay,

es ist nicht nur eine Aufgabe, weil eigentlich sind es ganz viele Aufgaben. Ja, aber als erstes kommen den damit Frühling. Ich möchte dich gerne dort sehen ich finds immer super lustig mit euch in kontakt zu kommen das ist immer der der termin im jahr, wo ich sage so viel input von euch was ihr gerne hören möchtet sehen möchtet. Was ihr fürs damit ringen braucht krieg ich nie wieder im jahr.

Deswegen bin ich immer super happy wenn ganz viele mit dabei sind und sich ganz viele beteiligen und das ist immer eine richtig richtig tolle stimmung deswegen noch mal mein aufruf kommen in Dummy frühling unter www.Hundeschule-Jagdfieber.de/dummy und dann sehen wir uns dort und dann begrüße ich dich und dann geht es einfach los mit dem damit sport oder machst ja schon länger damit sport du denkst weiß nicht dieses online mit online kann ich endlich so probier es einfach mal aus und es ist wirklich erstaunlich,

dass dem Jagdfieber ist jetzt schon fast drei jahre alt und es gibt immer noch gründungsmitglieder intime Jagdfieber, das heißt sie sind schon überall über drei jahre nicht weil ich doch wir haben im Juni angefangen, also fast drei Jahre mit dabei und bin immer noch sehr stolz darauf, dass sie noch dabei sind. Und ich freue mich jedesmal, wenn ich jemanden sehe davon und natürlich auch alle anderen,

aber online funktioniert im Dummytraining und ich kann dir nur sagen Probier es einfach mal aus, dann wirst du es erleben. Ok, jetzt aber wirklich tschüss, wir sehen uns im Training und ansonsten haben wir uns wieder gleiche Zeit. Gleicher Ort bis zum nächsten Mal Tschüss!


Diese Episoden könnten dich auch interessieren:

Mai 13, 2022

P079: Welpe, Junghund, Pubertät, erwachsener Hund – Dummytraining für jedes Alter

November 12, 2021

P066: Wie dir ein konsequenter Alltag im Dummytraining helfen kann – mit Anne Kuhn

Verpasse keine Trainingsaufgaben

 Melde dich zu hier zum Newsletter an und du verpasst keine Neuigkeiten!

Susanne

Gründerin der Hundeschule Jagdfieber

Seit über 10 Jahren bringe ich in der Hundeschule Jagdfieber Mensch-Hund-Teams das Dummytraining bei. 


Ich habe mich voll und ganz auf das Dummytraining spezialisiert und unterrichte es hauptsächlich online in meinen Kursen und dem Mitgliederbereich "Team Jagdfieber".


In meiner kostenlosen Trainingsgruppe Jagdfieber schicke ich dir jeden Freitag eine Mail mit Infos zum Podcast oder mit einer extra Trainingsaufgabe für dich zu Hause.


Es ist so ein toller Sport und möchte dich dabei begleiten, ihn zu verstehen und zu genießen.

Einen Kommentar abschicken
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Teile diesen Artikel auf deiner Lieblingsplattform.

Gratis Trainingsreihe
19. bis 25. April